Eine gute Adresse

 

Sohn Mustermann weiß Bescheid. Wer irgendwo zu Hause sein will, braucht eine Wohnung, eine Adresse und einen Platz, an dem sein Hab und Gut einen Platz hat. Das ist im Internet wie im richtigen Leben. Herr Mustermann braucht also eine Webadresse und Webspace, den Platz zum Unterbringen von Texten und Fotos. Sie haben Glück, eine Prüfung bei einem Internetdienstleister ergibt, dass die Adresse mit dem einprägsamen Namen des Unternehmens von Herrn Mustermann noch frei ist. Er lässt sie sich umgehend reservieren. Die Adresse kann man sich gut merken, Herr Mustermann will, dass seine Kunden nicht vergessen, wie seine Webseite heißt und sie möglichst leicht wiederfinden. Für die Webadresse, die man auch Domain nennt, und Webspace zahlt Herr Mustermann nun regelmäßig eine Gebühr an den Webhoster, der den Speicherplatz auf seinen Servern vermietet. Die Entscheidung, wer die Webseite erstellen soll, ist schnell gefallen, denn Sohn Mustermann möchte einmal Webdesigner werden. Bei Bewerbungen könnte also die Homepage seines Vaters eine gute Referenz sein.